Heimunterbringung

Kannerhaiser

Die "Kannerhaiser" von arcus begleiten und betreuen Kinder und Jugendliche, die sich in einer prekären Lebenssituation befinden, einem erhöhten Risiko von Gefährdungen ausgesetzt sind sowie eine zeitlich befristete räumliche Trennung von ihren Eltern benötigen.  

Die "Kannerhaiser" bieten diesen Kindern und Jugendlichen einen sicheren Ort des respektvollen Umgangs miteinander. Die Förderung der Gesundheit und der schulischen Entwicklung, den Aufbau familiärer und sozialer Beziehungen, die Befähigung zu einer eigenständigen Lebensgestaltung, die Bereitstellung eines strukturierten Alltages sowie die Aufarbeitung traumatischer Erlebnisse kennzeichnen das sozialpädagogische Arbeiten in unseren Lebensgruppen.

Neben der individuellen Förderung der Kinder und Jugendlichen erfährt die Unterstützung und Wertschätzung der leiblichen Eltern im Rahmen der stationären Unterbringung eine besondere Bedeutung. Eine größtmögliche Partizipation und Einbindung der Eltern am Heimalltag wird von allen "Kannerhaiser" angestrebt. Die Stärkung der Familie sowie die Unterstützung der Erziehungsprozesse bilden grundlegende Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit des Heimalltages.

arcus bietet darüber hinaus für Kinder und Jugendliche, deren Wohl durch körperliche, psychische, sexuelle Misshandlung, Verwahrlosung oder andere traumatische Erlebnisse gefährdet wurden, eine intensivpädagogische stationäre Unterbringung an. Die intensivpädagogischen stationären Gruppen arbeiten in enger Kooperation mit Akteuren der Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie für die Umsetzung bedarfsorientierter Therapien mit dem "Berodungsdéngscht fir Kanner, Jugend a Famill" von arcus zusammen.

Die Förderung der Autonomiefähigkeit und der Selbständigkeit ist zentrales Anliegen der stationären Unterbringung, dies besonders für die Lebensgruppen mit einem Aufnahmealter ab dem zwölften Lebensjahr. Die Umsetzung dieses Zieles findet sich in der pädagogischen Ausrichtung des Alltags wieder.

arcus verfügt insgesamt über 94 Plätze in 11 Lebensgruppen.  Die Lebensgruppen befinden sich in Grevenmacher, Echternach, Junglinster, Mamer, Sandweiler, Itzig und Noertzange. Die einzelnen Lebensgruppen unterscheiden sich durch ihr Aufnahmealter. Die Altersgruppen sind aufgeteilt in: 3- bis 12-jährige, 8- bis 14-jährige, 12- bis 18-jährige sowie 16- bis 20-jährige.